Ernährungsmedizin

Neben der Diabetologie ist die Ernährungsmedizin ein wesentlicher Behandlungsschwerpunkt am Klinikum Forchheim.

Ernährungsprobleme haben vielfältige Ursachen und entsprechend groß ist die Bandbreite an Erkrankungen.

Die Leistungen der Ernährungsmedizin:

Betreuung von Patienten mit speziellen Ernährungsproblemen – insbesondere aufgrund von onkologischen, geriatrischen, gastroenterologischen oder stoffwechselbedingten Erkrankungen wie zum Beispiel:

  • Akute und chronische Darmerkrankungen (Divertikulitis, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Milchzucker-, Fruktose- oder Sorbitintoleranzen sowie allgemeine Nahrungsmittel- unverträglichkeiten
  • H2-Atemtests zur Diagnosesicherung verschiedener ernährungsmedizinisch relevanter Erkrankungen
  • Erkrankungen von Bauchspeicheldrüse, Galle und Leber sowie individuelle Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus, Übergewicht oder Fettstoffwechselstörungen
  • Zustand nach operativen Eingriffen wie zum Beispiel Zwerchfellbruch oder Darmoperation
  • Patienten mit Tumorerkrankungen
  • Mitwirkung im Palliativteam und in der Stroke Unit (Schlaganfall-Patienten)

Erfassung und ernährungsmedizinische Behandlung von Patienten mit Mangelernährung und einem Ernährungsrisiko ab dem Zeitpunkt der stationären Aufnahme durch:

  • Monitoring, zum Beispiel durch Führen eines Tellerprotokolls
  • Apparative Bio-Impedanz-Analyse (BIA) zur genauen Bestimmung der Körperkompartimente mit therapeutischer Relevanz
  • Apparative Kalorimetrie zur Ermittlung des Energieumsatzes des Körpers
  • Erstellung individueller Kostempfehlungen
  • Beratung von Patienten und Angehörigen
  • Auf Wunsch oder bei Bedarf Vermittlung einer ambulanten Weiterbetreuung
  • Ernährungsscreening (NRS-Screening)
  • Erstellung von Kostplänen unter Einsatz von Supplementen zur Energie- und Eiweißaufnahme mit hochkalorischen Zwischenmahlzeiten und / oder Trinknahrung
  • Schulung der Patienten und Angehörigen
  • Betreuung von Patienten mit Ernährungssonden und parenteraler Ernährung
  • Mithilfe bei der Organisation der häuslichen Versorgung für die künstliche Ernährung

Vor- und Nachsorge von gewichtsreduzierenden (bariatrischen) Operationen wie zum Beispiel Magenband, Magenbypass, Schlauchmagen oder Magenballon

  • Ernährungstherapie über 6 Monate vor geplanter Operation im Rahmen des MMK (Multimodales Konzept)
  • Engmaschiges Nachsorgeprogramm und Begleitung

Wir erfüllen die von den gesetzlichen Krankenkassen geforderte Anbieterqualifikation für ambulante Ernährungsberatungen in Einzel- und Gruppenschulungen. Dieses Angebot gilt für alle Krankheitsbilder und steht allen Interesssenten offen. Unser Spektrum umfasst die gesamte Bandbreite ernährungsbedingter Probleme von Übergewicht, Diabetes, Magen-Darmerkrankungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten bis hin zu Mangelernährung und Ernährung bei Krebs.

Gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten für Ihre Teilnahme an einem Präventionskurs. Sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse über die Bezuschussung der Kursgebühren!

Auch beim Vorliegen einer Krankheit können Beratungskosten übernommen werden (auf Basis des § 43 SGB V). Dazu sind eine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung sowie die individuelle Absprache mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erforderlich.

Interdisziplinäres Team

Oberärztin,

Dr. med. Elisabeth Dewald

Diabetologie, Ernährungsmedizin,

Schwerpunkte: Diabetologie | Ernährungsmedizin |

Sabine Lamprecht

Ernährungsberaterin

Aktuelle Kurse und Veranstaltungen:

Ernährungsmedizin

Ernährungsmedizin

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder haben Fragen zur ambulanten Ernährungsberatung bzw. zur Bezuschussung durch Ihre Krankenkasse?
Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Frau Thomas

Sekretariat

09191 610 15028

09191 610 789

Schreiben Sie uns an