Jahreshauptversammlung des Fördervereins Klinikum Forchheim

Der Vorsitzende Franz Streit ehrte im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des Klinikums Forchheim am 20. März 2017 Jutta Rudl und Chefarzt Dr. med. Klaus Swoboda.

Jutta Rudl, Inhaberin der Apotheke am Klinikum und der Marien-Apotheke, ist seit 1997 Mitglied im Förderverein, seit 1998 im Vorstand. Von 2004 bis 2016 war sie die Stellvertreterin des Vorsitzenden. Sie sagt: „Als zweite Vorsitzende habe ich mich gefreut, dass es uns möglich ist, das Personal des Klinikums bei den Fort- und Weiterbildungen zu unterstützen.“ Als Mitglied im Förderverein sei man immer informiert gewesen über den Fortschritt des Klinikums.

Dr. med. Klaus Swoboda, Chefarzt der Radiologie, ist fast 20 Jahre lang Mitglied des Fördervereins. Er erinnert sich: „Der damalige geschäftsführende Direktor Reinhard Hautmann hatte mich als Mitglied geworben. Als Schriftführer trat ich 2004 die Nachfolge von Herrn Chefarzt  Dr. med. Wolfgang Hartmann, Anästhesie an, das war noch im „alten Krankenhaus“.“

Der Verein zur Förderung und Unterstützung des Klinikum Forchheim e.V. besteht seit 1995. Vereinsziel ist es dazu beizutragen, die medizinische Leistung des Krankenhauses auf dem jeweils aktuellen Stand zu halten, und somit auch das Image dieser Einrichtung in der Öffentlichkeit anhaltend positiv zu prägen.

Weitere News

3. Juli 2019

Oberärztin am Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz erhält die volle Befugnis zur ärztlichen Weiterbildung für Diabetologie

Forchheim – Durch Beschluss der Bayerischen Landesärztekammer vom Mai 2019 erhielt die Internistin und Diabetologin Dr Elisabeth Dewald die [...]

6. Dezember 2018

Der heilige Nikolaus zu Besuch im Klinikum

Alle Jahre wieder besucht der Bischof von Myra – der heilige Nikolaus, alias Stephan Dorn – mit seinen himmlischen [...]

26. April 2019

Interview mit Chefarzt Dr. Uwe Lehmann, Leiter des Endoprothesenzentrums in Forchheim, endoFO

Herr Dr Lehmann, seit rund einem Jahr wenden Sie ein roboterarmassistiertes Operationsverfahren beim Kniegelenkersatz an Welche Vorteile entstehen daraus [...]