Dr. med. Andreas Langenbach ist leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz

Forchheim – Zum 1. Oktober 2019 hat Dr. med. Andreas Langenbach seine Stelle als leitender Oberarzt angetreten.

Der 41-Jährige hat bereits als Assistenzarzt zwischen 2007 und 2011 am Forchheimer Klinikum gearbeitet, später dann als Fach- und schließlich Oberarzt in der unfallchirurgischen Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen unter Prof. Dr. Friedrich Frank Hennig.

Die Perspektive sich in einer leitenden Position weiter zu entwickeln und zusammen mit Chefarzt PD Dr. Uwe Lehmann die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie in Zukunft zu gestalten, brachte den Orthopäden und speziellen Unfallchirurgen wieder zurück in die Königsstadt. Das Medizinstudium absolvierte der gebürtige Hannberger an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. Berufsbegleitend schloss er 2018 noch ein Masterstudium in Betriebswirtschaft und Gesundheitsökonomie ab.

Spezialisiert hat sich Andreas Langenbach auf minimalinvasive Eingriffe an Schulter- und Kniegelenk. Das kommt dem Sportmediziner zugute, wenn er die Sportler vom Handballclub Erlangen und der Spielvereinigung Greuther Fürth im stationären Bereich mitbetreut.

Privat spielt der Vater einer 9-jährigen Tochter gerne Fußball und Golf und geht gerne Laufen.

Weitere News

11. Dezember 2019

Dina Kern wird zur stellvertretenden Stationsleitung befördert

Forchheim – Dina Kern übernimmt ab sofort die stellvertretende Leitung der Station für Schlaganfallpatienten Geschäftsführer Sven Oelkers gratuliert zur [...]

8. November 2017

NutritionDay worldwide

„NutritionDay worldwide“ am 9 November – auch das Klinikum Forchheim ist mit dabei NutritionDay ist ein weltweites Projekt mit der [...]

22. Oktober 2020

Um Klassen besser – Beim erstmaligen Einsetzen eines künstlichen Kniegelenks liefert das Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz eine solide Leistung

Forchheim, 10092020 – Im Klinikcheck – einem gemeinsamen Projekt der Nürnberger Zeitung und dem Lehrstuhl für Gesundheitsmanagement der Friedrich-Alexander-Universität [...]