Abnehmen ohne OP mit dem Magenballon

Sie haben alle Diäten schon erfolglos ausprobiert? Einige Pfunde sind für Sie schon ein unüberwindbares Hindernis? Dann können wir Ihnen mit einem Magenballon helfen, den Weg zur Traumfigur zu finden.

Alles auf einen Blick

Das Prinzip des Magenballons ist denkbar einfach: Er reduziert das Fassungsvermögen des Magens, so dass man sich schneller satt fühlt. Dies hat zur Folge, dass man weniger Nahrung aufnimmt – ohne jedoch typische Heißhungerattacken zu erleben. Obwohl es sich beim Magenballon um eine zeitlich begrenzte Maßnahme handelt, können dennoch gute und dauerhafte Ergebnisse erzielt werden. Realistisch ist eine Gewichtsabnahme zwischen 10 und 20 kg je Ballonbehandlung möglich.

Die 6 bzw. 12 Monate, in denen der Magenballon im Magen verbleibt, dienen dazu, neue Gewohnheiten zu schaffen, bewusster zu essen und auf seinen Körper zu hören. Disziplin und eine positive Einstellung spielen hier eine wichtige Rolle für den Erfolg insbesondere dann, wenn der JoJo-Effekt nach der Entfernung des Magenballons verhindert werden soll. Somit ist eine Umstellung der Ernährung, regelmäßige sportliche Aktivitäten und ein insgesamt gesunder Lebensstil wichtige Faktoren zur Beibehaltung des Gewichts nach einer Gewichtsreduzierung.

Der Magenballon hilft dieser Gewichtsabnahme auf die Sprünge, indem er an kleinere Portionsgrößen gewöhnt und aufzeigt, was gesunde Ernährung in angemessenen Mengen für den Körper tun kann.

Der aus Silikon bestehende Magenballon wird im Rahmen einer etwa 30-minütigen ambulanten Magenspiegelung eingebracht und mit einer Kochsalzlösung (500 – 700 ml) befüllt. Nach dem Befüllen des Ballons ist der Eingriff abgeschlossen.

Eine blaue Einfärbung dieser Lösung dient dabei als Absicherung. Weist der Ballon undichte Stellen auf oder ist er gerissen, so ist dies durch eine Grünfärbung des Urins rasch sichtbar.

Der Ballon bleibt ein halbes oder ein Jahr im Magen, danach muss er entfernt werden. Dies erfolgt erneut im Rahmen einer gastroskopischen Behandlung.

Diese Behandlung eignet sich für Patient*innen mit einem BMI zwischen 25 und 40 um die Gewichtsreduzierung zu unterstützen.

Bei einem BMI > 65 wird der Magenballon zur Operationsvorbereitung bei massivem Übergewicht eingesetzt.

Vorab müssen folgende Kontraindikationen wie z.B. ein Zwerchfellbruch, ein Magengeschwür, Essstörungen, psychiatrische Erkrankungen sowie eine Gerinnungshemmung (z.B. durch Marcumar) ausgeschlossen werden.

Es erfolgt in der Regel keine Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, d.h. die Kosten müssen selbst getragen werden.

Unser Gesamtpaket beinhaltet:

  • die In- und Explantation des Magenballons
  • eine individuell abgestimmtes Ernährungstraining sowie
  • die medizinische Betreuung während der gesamten Behandlungszeit.

Gerne erstellen wir ein auf Sie und Ihren Wünschen zugeschnittenes Behandlungskonzept zusammen.

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder mehr zu den Untersuchungsmöglichkeiten unserer Abteilung erfahren?
Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Tanja Friedel

Sekretariat Adipositaszentrum

09191 610-201

09191 610 203

Schreiben Sie uns an

    Sprechstunden der Abteilung Allgemeinchirurgie nach Vereinbarung. Notfälle 24h.

    Terminvereinbarung:
    Montag - Donnerstag
    von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr
    Freitag
    von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr