Harnblasen-Tumore

Bösartige Tumore der Harnblase entstehen meist aus der speziellen Schleimhaut des Harntrakts, dem Urothel. Rechtzeitig erkannt, sind die meisten von ihnen oberflächlich und können über eine Blasen-spiegelung mit einer stromführenden Schlinge abgetragen werden (transurethrale Resektion, TUR-Blase).

Kontrolluntersuchungen

Da Blasentumore immer wieder auftreten können, ist eine Nachsorge mit regelmäßigen Kontroll-Blasenspiegelungen erforderlich (Cystoskopien). Um Rückfälle zu vermeiden, werden zur unter-stützenden Benetzung der Schleimhaut Medikamente über einen Katheter in die Blase gegeben (intravesikale Chemotherapie).

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder mehr zu den Untersuchungsmöglichkeiten unserer Abteilung erfahren?
Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Tanja Friedel

Sekretariat

09191 610 201

09191 610 203

Schreiben Sie uns an


Allgemeine Sprechstunden der Abteilung für Urologie finden nach telefonischer Vereinbarung statt. Tel.: 09191 610-201