Chefarzt aus Ebermannstadt fordert mehr Aufklärung über Herz-Erkrankungen

Dr. Samir Murad, Chefarzt für Kardiologie am Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz am
Standort in Ebermannstadt, fordert eine bessere Aufklärung über Herz-Kreislauf-
Erkrankungen als Antwort auf eine aktuelle Studie über das Stadt-Land-Gefälle bei
Herzinfarkten und lädt am 11. März zu einem Vortrag über Herzerkrankungen in den Festsaal des Klinikums Fränkische Schweiz in Ebermannstadt ein.

In Deutschland sollen laut einer aktuellen Studie in ländlichen Regionen mehr Menschen an einem Herzinfarkt sterben als in Städten. Dr. Samir Murad, Chefarzt für Kardiologie am Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz am Standort in Ebermannstadt, ist dazu vom Bayerischen Rundfunk (BR) vor Fernsehkamera und Radiomikrofon als Experte befragt worden. „Die Ergebnisse haben uns selbst auch überrascht, weil wir nicht gedacht hätten, dass es so große Unterschiede gibt“, hat Chefarzt Dr. Murad dem BR gesagt. „Wir hatten eher das Gefühl, dass die Patienten, die auf dem Land leben, sich mehr bewegen, mehr für ihren Herzkreislauf tun, auch präventive Maßnahmen wie Sport oder ähnliches“, wird der Chefarzt für Kardiologie am Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz
am Standort in Ebermannstadt vom BR weiter zitiert.

 

Chefarzt Dr. Murad, der seit über zehn Jahren als Chefarzt für Innere Medizin und Kardiologie
mit dem Schwerpunkt Elektrophysiologie und weiteren Spezialgebieten wie Interventionelle
Kardiologie und Spezielle Rhythmologie am Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz tätig ist,
hat gegenüber dem BR grundsätzlich mehr Aufklärung als Antwort auf die Studie gefordert.
„Meiner Meinung nach müssen die Patienten sowohl auf dem Land als auch in der Stadt
besser über Herzerkrankungen aufgeklärt werden. Am 11. März lade ich recht herzlich alle
Interessierten um 17 Uhr in den Festsaal nach Ebermannstadt ins Klinikum Forchheim-
Fränkische Schweiz zu einem Vortrag über Herzerkrankungen ein.“ Mit mehr
Präventionsarbeit könnte laut Dr. Murad dafür gesorgt werden, dass Menschen, die unter
typischen Symptomen wie starken Schmerzen im linken Arm leiden, deutlich schneller einen
Arzt aufsuchen. Damit könnte die Zahl der akuten Herzinfarkte langfristig gesenkt werden.
Insgesamt werden im Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz derzeit rund 150 Notfälle nach
Verschlüssen von Herzkranzgefäßen pro Jahr behandelt.

Das Max-Planck-Institut hat in seiner Studie herausgefunden, dass das Stadt-Land-Gefälle bei
Herzinfarkten nicht daran liegt, dass der Notarzt auf dem Land vermeintlich länger unterwegs
ist. Stattdessen sind sich die renommierten Forscher sicher, dass die erhöhte Häufigkeit von
Herzinfarkten auf dem Land wohl auf geringere Präventivmaßnahmen zurückzuführen ist. Die
Wissenschaftler gehen demnach davon aus, dass in ländlichen Regionen die Risikofaktoren für
Herz-Kreislauf-Erkrankungen von Bluthochdruck über Diabetes bis Rauchen oder Sportmangel
und Stress nicht adäquat behandelt werden. „Das würde bedeuten, dass es letztendlich schon
eine Unterversorgung ist, aber diese Unterversorgung quasi auf dem Hausarzt-Level
stattfindet“, hat mit Alexander Goedel, Direktor für Kardiologie am Klinikum rechts der Isar
der TU München, ein prominenter Mitverfasser der Studie dem BR gesagt.

Weitere News

1. Dezember 2021

Kleidung für Sternenkinder

Forchheim, 25 Nov 2021 – Einen ganzen Karton voll mit selbstgenähter Sternenkinderbekleidung übergab die Vorsitzende des Vereins ‚Gemeinsam für [...]

19. Januar 2022

Horst Braun, pflegerischer Leiter der Intensivstation am Klinikum in Forchheim, geht in Altersteilzeit

Forchheim, Dez 2021 – Fast 40 Jahre hat Horst Braun für das Klinikum in Forchheim gearbeitet und geht jetzt, [...]

v.l. Pflegedirektorin Elisabeth Battran, Horst Braun, Stephan Graeser, Geschäftsführer Sven Oelkers

20. November 2020

Gynäkologische Operationen am Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz – Organerhaltung bei Eingriffen an Eierstöcken und Eileitern

Forchheim, November 2020 – Zum Abschluss der Klinikcheck-Reihe – einem gemeinsamen Projekt der Nürnberger Zeitung und dem Lehrstuhl für [...]